2022-04-28

Fahrdienst, Funkien und ein Werkstatt-Hund

Zur Zeit bin ich wieder viel unterwegs denn Rob macht seinen Lehrgang in puncot Maschinen und ich fahre ihn. Mein Mutterherz schwankt zwischen: Oh Gott hoffentlich passiert nichts an der Kreissäge und Das wird schon gut gehen. Na immerhin ist derzeit morgens meistens Sonne zu sehen und ich kann ein paar schöne Bilder machen. 
 
 
 
Im Garten tut sich immer mehr. Diese Ecke mit japanischem Ahorn, Tulpen und Storchschnabel als Bodendecker ist schon fast zugewachsen. Wie schnell das dann auf einmal geht, obwohl erstmal alles so aussieht als wird es niemals grün. 



Für die Gemüsepflanzen ist es noch zu kalt, um über Nacht draussen zu stehen. Deshalb räume ich sie tagsüber in die Sonne raus und nachts kommen sie rein. Denn ich fürchte, sonst wird das nichts mit den Früchten. Die Zucchinis und Kürbisse bekommen schon jede Menge Blüten und bekanntlich wird es dann ohne Bienen schwierig. 
 
 
 
Die Funkien bilden jedes Jahr breitere Horste und das ist gut so, dann muss ich den Schachtelhalm darunter nicht mehr sehen. :-) Dieses Jahr sind sie schon wieder ordentlich gewachsen. Oben dahinter wächst die Kiwi. Mögt Ihr Funkien auch so gerne?



Gestern war ich mit Elfie in der Werkstatt. Alles war wieder spannend, vor allem die Sägespäne, die jetzt in der Nase sitzen. :-)

4 Kommentare:

  1. Elfie sieht da aus wie ein Stofftierhund! Rob, paß auf die Hände auf! Muß er das jeden Tag machen? Was machst Du, wenn er "sägt"? Gehst Du in ein Café?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das sieht manchmal wirklich so aus, oder? Ich kann Dir sagen ich hoffe es passiert ihm nichts. Ja, er muss jeden Tag schneiden. Auf dem Lehrgang und danach auch. Ich bin nicht beim Lehrgang dabei ich fahre ihn hin und hole ihn abends wieder ab.

      Löschen
    2. Ah, dann fährst Du wieder nach Hause zwischendurch. Ist das ein Kurs, bei dem man nur das Schneiden übt? Gefällt es ihm?

      Löschen
    3. Ja, ich fahre heim, denn er ist von halb acht morgens bis vier Uhr nachmittags dort. Das geht den ganzen Tag lang. Sie üben an der Kreissäge und an der Abrichte und Dickte. Und das dauert natürlich auch alles lange, denn es darf immer nur einer zu einer Zeit an eine Maschine und auch nur mit dem Lehrer. Und bis die Klasse dann durch ist - Du kannst Dir vorstellen dass auch viel gewartet wird. Das Schneiden macht ihm Spass, die Zeit dazwischen nicht, weil sie da auch den ganzen Tag in einem fensterlosen Raum mit künstlichem Licht stehen und es keine Sitzmöglichkeiten gibt. Ich glaube, er ist froh, wenn der Kurs rum ist. In der Werkstatt macht alles viel mehr Spaß.

      Löschen

Hat Dir mein Post gefallen? Dann freue ich mich über Deinen Kommentar.

Like this post? I'd love to hear from you! Please leave your comment.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...