2021-01-11

Everyday life - Alltag

Kaum zu glauben, aber wahr - ein klitzekleines bisschen Schnee haben wir doch bekommen und Mumpel hat sich sehr darüber gefreut. Morgens, als wir aufgestanden sind, hat es noch geschneit und nachmittags war dann aber alles schon zu Matsch geworden. 
 
We couldn't believe it but we got a bit of snow actually - Mumpel was so excited, she had been wishing for snow. When we got up in the morning it was snowing but in the afternoon only rainy mud was left over. 
 
 
 
Vorgarten im Schnee
Front yard with snow
 
 
 
Am Wochenende haben wir unser Bücherregal aufgeräumt und umgeräumt. Wir haben mittlerweile so viele Bücher, dass ich gar nicht mehr weiß, wohin damit. Thomas hat uns neue Böden gemacht und ich wollte sie (und die Bücher) eigentlich nur schnell einräumen. Aber man kennt das ja - am Ende habe ich das ganze Regal aus- und wieder eingeräumt und alles neu sortiert. Jetzt passen mehr Bücher rein. 

Over the weekend we sorted our bookshelf. We have so many books and we don't even know where to put them all so Thomas made us some more shelves and fitted them into the cupboard. I wanted to fastly just put the remaining books into it but of course it took me a whole afternoon instead of being fast. I took everything out, sorted the books and put them back in. More books than before fit into the shelf now. 
 
 
 
 
Wir haben so viele Kinder- und Jugendbücher, teilweise noch von mir von früher.
We have so many childrens' books, partly my books from when I was young.
 
 
 
Seit heute Morgen hat uns der Alltag wieder und wir haben uns für die nächsten Wochen viel vorgenommen. In den Wochen vor Weihnachten hatten wir so viel zu tun, dass wir das Mittelalter ein wenig geschlunzt haben. Das holen wir jetzt nach, unter anderem mit diesen Büchern. 

Every day life has us back and we have quite a lot to do during these upcoming weeks. During advent we had so many different things to do that we kind of neglected our middle ages period. We will catch up with it now, using these books. 
 
 
 
 




Im Rahmen des Mittelalters schauen wir uns nochmal all die Handwerksberufe aus dem dicken Handwerksbuch an. 
We will have a closer look at all the crafts of the middle ages. 
 
 
 

Der Tischler
Joiner
 
 
 
 
Der Schlosser
Locksmith
 
 
 
 
Der Schmied
Blacksmith
 
 
 
 
Der Wagner
Wagner
 
Die Bilder zeigen einige Beispiele aus dem Buch. Die Berufe sind noch ausführlicher beschrieben. Wir werden uns jeden Tag einen Beruf raussuchen und lesen. 

The pictures show some examples of crafts, there is more text about them in the book and we will read about one craft each day now. 
 
 
 
Bucheckern aus dem Wald zum Knabbern zwischendurch.
Beechnuts from the forest as a snack.
 
 
 
Oma hat neue selbstgestrickte Socken für Mumpel gebracht.
Grandma brought new self knitted socks for Mumpel.
 
 
 
 
Kürbis und Zwiebel aus dem Backofen zu Mittag. 
Baked Hokkaido and onion for lunch.

12 Kommentare:

  1. Ha, Ihr habe mehr Schnee als wir! Das Bücherregal sieht aber sehr aufgeräumt aus. Wir wissen überhaupt nicht, wo wir noch Bücher unterbringen sollen, wir haben viel zu viele. Irgendwann muß ich die alle durchforsten und einen Teil weggeben, wenn die Kinder mal alle mit dem Unterricht fertig sind. Das wird bestimmt ein Jahr dauern, alles durchzusehen. Die Strümpfe sind aber toll geworden! "Hexen in der Stadt" habe ich früher auch gelesen. Vielleicht haben wir das Buch sogar hier, aber es könnte auch bei meinem Eltern stehen. Die Handwerke sind auch schön dargestellt. Euer Essen sieht lecker aus. Ich habe gerade zwei Kochbücher aus der Bücherei bekommen, die besonders Backofenrezepte für große Familien beinhalten. Mal sehen, was da so drin ist. Ich finde Bucheckern auch lecker, aber ich habe mal gelesen, daß zu viele giftig sind, weil sie Blausäure enthalten. Ich glaube im Krieg, als die Menschen kein Mehl hatten und Bucheckern benutzt haben, sind solche Vergiftungen vorgekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ernsthaft? Das habe ich nicht gewusst, dass Bucheckern Blausäure enthatlten, gut, dass Du das sagst, dann werde ich auf jeden Fall drauf achten, dass die Kinder nicht viele davon essen. Deine Kochbücher hören sich gut an, da bin ich ja gespannt, was Du im Ofen zauberst. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Mengen für sieben Personen eine Herausforderung sind, man will ja auch nicht NUR noch kochen. Ich finde es aber toll, dass Dir die Kinder immer dabei helfen. Hast Du schonmal Rosenkohl mit Zucker im Ofen gemacht? Das schmeckt richtig lecker, wenn sie karamellisiert sind. Die Kinderbücher und Bilderbücher gebe ich auf keinen Fall weg, ich mag sie auch selbst so gern. Viele der Bücher, die wir haben, habe ich noch von früher und ganz viele Bilderbücher haben wir über die Jahre gesammelt. Wenn ich Bücher weggebe sind es eher die normalen Schulbücher oder Romane, die uns doch nicht so gut gefallen haben oder von denen ich weiß wir lesen sie kein zweites Mal. Du hast schon Recht, es wird sonst einfach viel viel zu voll! Die beiden Regale sind ja bei uns auch nicht die einzigen, oben in den Kinderzimmern sind auch noch jede Menge Bücher zu finden. Ja, die Oma backt die besten Plätzchen und strickt die schönsten Socken. :-D Übrigens ist der Schnee weg bei 7 Grad und Sturm und ab morgen dafür Minuszahlen. Was für Schwankungen das immer sind - furchtbar.

      Löschen
    2. Ich habe das gerade mal nachgelesen, die Blausäure baut sich ab wenn man die Bucheckern in der Pfanne röstet! Das ist aber auch ganz schöne Piddelsarbeit, wenn man viele davon machen möchte. :-D

      Löschen
    3. Interessant, daß das Rösten das ändert. Ja, also immer erst schälen und dann rösten . . .

      Löschen
    4. Ja, komisch, daß die Tiere keine Probleme mit Blausäure haben, die essen ja auch Bucheckern.

      Wir machen Rosenkohl mit etwas Butter, ein paar Pecannüssen und braunem Zucker manchmal in der Pfanne, also so ähnlich wie Deine Idee, doch koche ich ihn vorher noch mit einem Dampfeinsatz im Topf.

      Ist es sehr kalt geworden? Wir waren heute zwei Stunden im Park und es war sehr kalt! So ein fieser Wind.

      Löschen
    5. Der Wind ist wirklich das Schlimmste wenn es so kalt ist! Ich weiß noch, dass wir im letzten Jahr im April nochmal Frost und einen richtigen Kälteeinbruch hatten. Zu der Zeit sind Mumpel und ich viel spazieren gegangen und es hat ewig gedauert, bis uns warm wurde auf dem langen Marsch. Wir haben heute -3 Grad, also schon kalt für unsere Verhältnisse. Und natürlich bewölkt wie meistens. :-)Und bei Euch? Habt Ihr noch Schnee?

      Euer Rosenkohl hört sich auch lecker an!! Mit Nüssen haben wir ihn noch nicht gemacht.

      Das Rösten der Bucheckern ist natürlich wirklich aufwändig, aber normalerweise isst man ja so vieleauch nicht davon. Finde ich auch seltsam, dass die Tiere da eine höhere Toleranz zu haben scheinen.

      Löschen
    6. Ja, den kalten Wind mag ich dann auch nicht. Heute schneit es, die Temperatur liegt im Moment bei -1 Grad, was nicht so kalt ist.

      Man kann auch gut Mandelstifte oder Walnüsse nehmen.

      Übrigens ist das Zitat über die Möbelstücke in Deinem Buch sehr schön. Mein Uropa hat uns Kindern früher immer erzählt, daß nachts die Möbel anfangen zu reden und sich beschweren, wenn die Kinder zum Beispiel eine Schranktür zugeschlagen haben, also nicht vorsichtig genug waren. Das hat tiefen Eindruck gemacht.

      Löschen
    7. Das finde ich ja nett! Wo die Geschichte von Deinem Uropa wohl herkommt, hat sie einen Ursprung oder hat er sie sich ausgedacht?

      Gestern nacht hat es geschneit und wir haben spät abends noch im dunkeln eine kleine Schneewanderung gemacht. Leider war heute mittag schon wieder alles weg. Aber Mumpel hat sich soo gefreut.

      Löschen
    8. Das weiß ich leider nicht, ich war zu klein, um mir Gedanken darüber zu machen. Er war aber ein Volksschullehrer und hat sogar Bücher veröffentlicht.

      Toll, daß es geschneit hat! Miriam und Charlotte haben heute abend auch eine Schneewanderung im Dunkeln gemacht.

      Löschen
    9. So lässt sich der Winter doch aushalten, Mumpel war auch gleich draußen und hat einen Schneeengel gemacht. Vielleicht schneit es ja hier nochmal, das wäre schön. Ansonsten bin ich bereit für Sonne und Frühling.

      Löschen
    10. Oh, die habe ich als Kind auch so gerne gemacht. Hier schneit es im Moment fast jeden Tag.

      Löschen
    11. Schön ist das und der Winter ist so nicht so eintönig. Ihr habt aber auch mit deutlich anderen Schneemassen zu kämpfen wie wir. In Ohio waren wir damals im Januar regelrecht eingeschneit.

      Löschen

Hat Dir mein Post gefallen? Dann freue ich mich über Deinen Kommentar.

Like this post? I'd love to hear from you! Please leave your comment.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...