2014-02-08

Bird photografy - Vögel fotografieren

One of the favorite things to do for my son is watching birds and other animals and taking pictures of them. He can spend hours outside, just trying to catch those little creatures on camera. And it is not an easy job, appearantly. It takes quite some patience and the better your camera the better the pictures are. For his pictures Rob uses a reflex camera that he was given to by his granddad. It has a telephoto lens with a width of 125mm and he also uses a tripod to put the camera onto. This way it is easier to get clear, not blurred pictures.

Rob's größte Leidenschaft ist das Fotografieren von Vögeln und anderen Tieren. Er verbringt Stunden draußen, und versucht, die kleinen Piepmätze mit der Kamera zu erwischen. Und das ist nicht wirklich einfach, wie es aussieht. Man braucht ziemlich viel Geduld und je besser die Kamera, desto leichter. Für seine Bilder nutzt Rob eine Spiegelreflexkamera, die er von seinem Opa geschenkt bekommen hat. Sie hat ein Teleobjektiv von 125mm. Außerdem macht er die Fotos lieber mit der Kamera auf dem Stativ, um keine verwackelten Bilder zu erhalten.

This one is called "goldcrest". It is a very little bird with powerful yellow crest color. One can find it as well in forests as in gardens. Goldcrests like coniferes to build their nests in. He caught this one on camera during our last vacation to the North Sea. 

Dieser sehr kleine Vogel heißt "Wintergoldhähnchen". Er ist gut erkennbar an seinem leuchtend gelben Federstreifen oben auf dem Kopf. Er brütet gern in Wäldern aber auch in Gärten und bevorzugt Nadelbäume. Dieses Foto wurde während unseres Aufenthalts an der Nordsee geschossen. 

A robin in our garden standing on the grass. We always have robins around our house, they like to build their nests in the woods on the ground. They sing a lot, especially in the mornings and at night.

Ein Rotkehlchen auf dem Rasen in unserem Garten. Wir haben das ganze Jahr über Rotkehlchen im Garten. Sie bauen ihre Nester gern bodennah im Gebüsch und Holz. Sie singen viel und ausgiebig, vor allem früh morgens und in der Abenddämmerung.


Here is a male blackbird sitting in our hedge. Why do we know it's a male one? Because he has black feathers and an orange beak whereas the female blackbird has brown feathers and a light brown beak. For more pictures take a look at Rob's blog.

Hier sitzt eine männliche Amsel in unserer Hecke. Woher wir wissen daß es eine männliche Amsel ist? Weil seine Federn schwarz sind und sein Schnabel orange, wohingegen die Federn und der Schnabel der weiblichen Amseln braun sind. Für mehr Bilder guckt ihr am Besten auf Rob's Blog.
---

The funny thing is: I have never ever, before Rob started showing interest in birds, been interested in these little animals myself. Neither has my daughter. Once Rob started with his photografy, with a small handy canon digital camera back about one and a half years ago, us girls also found our interest in birds. 

Rob used to talk a lot to his dad who knows quite a lot about animals, he would google for information on the different birds and he used our books about animals to find more infos and even bought more books with beautiful pictures and discriptions in it. After finding out what he wanted to know he used to sit with us and tell us all about what he found out. Then we would all go out into the forest together, looking for birds and taking pictures and talking. During all this time Mumpel asked him all kinds of questions on birds and he would answer them or, if he wouldn't know, we would look it up. By now Mumpel knows almost as much of what Rob knows and they like flipping bird books together, chatting about them. 

It became a new interest for all of us and I am so thankful that he brought this interest into our lives. This is not only about the subject of the birds but also about connecting with the kids and spending joyful times with them. And as a matter of fact we also found another way to connect with grandma and grandpa. We spent a lot of time with them lately as Rob wanted grandpa to explain the camera and its use to him. Grandpa looked at the camera with him and they tried out different things on how to handle it and talked a lot. I think they both had a good time and fun together and some more things became clear to Rob of which he hasn't known before. While the two of them would be all into cameras, Mumpel and grandma did their own thing, drawing pictures and play card games which Mumpel loves as well as reading fairy tales with grandma. 

---

Das Witzige ist: Ich habe mich, bevor Rob sein Interesse an Vögeln bekundet hat, niemals für diese kleinen Kreaturen interessiert, und Mumpel auch nicht. Als Rob aber einmal mit fotografieren begonnen hat, damals vor eineinhalb Jahren noch mit einer kleinen handlichen Canon Digitalkamera, wurden Mumpel und ich auch neugierig. 

Rob hat immer viel mit seinem Vater über die Tiere gesprochen, da Tom sich mit diesen Themen viel besser auskennt. Er hat auch Informationen die er haben wollte, im Internet gesucht, in unseren Büchern nachgeschlagen und sich das ein oder andere Vogelkundebuch dazu gekauft um sich die Bilder und Beschreibungen anzuschauen. Immer wenn er etwas Neues herausgefunden hatte, haben wir uns zusammengesetzt und er hat uns davon erzählt, wo welcher Vogel brütet, wo welcher Vogel bevorzugt lebt, wie sie die Kleinen versorgen, usw. Wir sind auch oft zu dritt oder viert im Wald unterwegs. Dort fotografiert er jeden Vogel, den er vor die Linse bekommt und wir quatschen darüber. Und immer und immer wieder fragt Mumpel ihn was sie noch wissen möchte und er erzählt es ihr dann, oder, wenn er es nicht weiß, gucken wir es zu Hause im Netz nach. Mittlerweile weiß Mumpel fast genauso viel zum Thema Vögel wie Rob und die beiden gucken sich gern zusammen die Bücher an und sprechen darüber. 

Es ist ein neues Interesse für uns alle geworden und ich bin richtig dankbar daß er dieses Interesse in unser Leben gebracht hat. Es geht hier auch nicht nur um das Thema Vogelkunde sondern auch darum, daß wir darüber eine weitere Verbindung zu uns gefunden haben und schöne Zeiten miteinander verbringen. Um genau zu sein haben wir hierüber auch einen schönen Weg gefunden, Zeit mit Oma und Opa zu verbringen. Rob hatte Opa gefragt ob er ihm die Kamera erklären kann. Die beiden haben sie sich zusammen angeschaut und Opa hat ihm neue Dinge erklärt die Rob noch nicht wußte. Zusammen haben sie verschiedenes ausprobiert und sich viel unterhalten. Ich glaube sie hatten beide eine gute Zeit miteinander. In der Zwischenzeit hat Mumpel mit Oma die Dinge machen können die den beiden viel Spaß machen: zusammen malen, Karten spielen und Bücher lesen.


Kommentare:

  1. Ganz großes Lob an den kleinen Fotografen! Die Bilder sind superschön geworden... Ich habe mich auch mal daran versucht, damals noch mit einer analogen Spiegelreflex. Da braucht es viel Geduld! Lg Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, ich bin erstaunt wieviel Zeit er damit verbringt. Er wünscht sich zum Geburtstag Tarnkleidung damit er sich im Sommer auf die Lauer legen kann. Meine Aufgabe wird dann sein, aufzupassen dass der Kater in der Zeit nicht rausläuft. :-)

      Löschen

Like this post? I'd love to hear from you! Please leave your comment.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...