2013-08-16

Getting ready for guests

This summer in July we have been expecting guests from the United States. I had been looking forward to their visit since we started planning on their trip one year ago. I had been an exchange student in America twenty years ago and stayed with a lovely family in Ohio for one year. Ever since that time we remained close but haven't seen each other. My former host mom was to come over with her grandchild. So here we were now starting to get ready.

Dieses Jahr im July erwarteten wir Gäste aus den Vereinigten Staaten. Ich hatte mich, seit wir vor einem Jahr angefangen haben Pläne für den Besuch zu machen, darauf gefreut. Vor zwanzig Jahren habe ich als Austauschschülerin ein Jahr lang bei einer lieben Familie in Ohio gelebt. Seit damals haben wir uns nie aus den Augen verloren, uns allerdings auch nicht mehr gesehen. Meine damalige Gastmutter kam mit ihrem Enkelkind zu uns. Hier sind wir also und bereiten die Gästezimmer vor.

Rob and Mumpel enjoyed helping us getting the guest room and the bathroom done to make Becky and Freddy feel comfortable. Rob is fixing a shelf using his dad's cordless screwdriver while Mumpel works on the new door they put in. It looks like we are going to make it in time! :-)

Rob und Mumpel haben uns eifrig dabei geholfen, Gästezimmer sowie Bad auf Vordermann zu bringen damit Becky und Freddy sich wohl fühlen konnten. Rob befestigt gerade einen Regalboden mit Papa's Akkuschrauber an der Wand während Mumpel die Türklinke an der neuen Zimmertür befestigt.

We drew this sign to take to the airport with us when we would pick them up. Mumpel loves the bright colors on it and decided on creating her own sign with her name on it to pin it to her bedroom door.

Dieses Schild haben wir zusammen gemalt und wir begrüssen damit die Gäste am Flughafen. Mumpel gefallen die bunten Farben so gut dass sie beschlossen hat sich ein Namensschild für ihre Zimmertür zu malen.

Activities of the boys during the first day, they got along very well from beginning on although Rob speaks english and Freddy didn't know any german. The age difference between the boys is one year. It was so nice to see them play together, especially sweet the fact that both of them just kept talking to each other, one in german one in english. But after those ten days of their visit each of them learned some basics in different languages just by playing with each other! Fabulous way of learning!

Schon am ersten Tag fanden die Jungs einige Dinge zu tun. Sie sind von Anfang an gut miteinander zurechtgekommen und das obwohl Rob kaum englisch und Freddy kein deutsch sprachen. Es war so toll den beiden beim Spielen zuzugucken, vor allem lustig war es teils weil sie einfach immer weiter miteinander geredet haben, der eine auf deutsch, der andere auf englisch. Aber nach den zehn Tagen ihres Besuchs haben beide Basics in der jeweils anderen Sprache gelernt, einfach nur durch gemeinsames Spiel. Ein toller Weg Sprachen zu lernen! Ich finde es sehr erstaunlich wie schnell Rob und Mumpel ein Gefühl für das Englische, für Ton und Satzbau, bekommen haben.

A lot of time during the days the kids spent building Lego together. Here they are building little cars and doing races with them.

Die Kinder haben jeden Tag viel Zeit mit dem Bauen verschiedenster Legoobjekte verbracht. Hier, am ersten Tag, bauen sie kleine Autos zusammen und fahren Rennen mit ihnen.

Kommentare:

  1. Wie schön, daß das alles so geklappt hat! Sind sie beide gleich alt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fast gleichalt. Freddy ist ein Jahr jünger. Hat wirklich gut geklappt obwohl die Kinder sich ja gar nicht kannten.

      Löschen
    2. So ähnlich haben unsere Kinder dann mit den Schweizer Kindern gespielt. Die kleinen Mädchen konnten kein Hochdeutsch und unsere kein Schweizerdeutsch, aber irgendwie ging es doch. Sie haben sich sogar gegenseitig Wörter beigebracht.

      Löschen
    3. Freddys Vater hat mir geschrieben dass sein Sohn immer noch in deutsch antwortet wenn er ihn etwas fragt. :-) In so kurzer Zeit haben sie so viel gelernt ich bin mir sicher dass die Kinder bei einem längeren Auslandsaufenthalt in einem englischsprachigen Land ganz ganz schnell flüssig englisch sprechen würden. Haben Deine Kinder nun neue Brieffreunde in der Schweiz?

      Löschen
    4. Ja, die drei kleinen Mädchen schreiben jetzt den Bauernhofmädchen. (Flora malt natürlich).

      Löschen
  2. Toll, eine sehr wertvolle Erfahrung! Ich kann mich noch erinnern, wie gut ich mich mit einer entfernten Verwandten aus Amerika verstand, die zu Besuch war als ich 14 war (sie war 12). Ich konnte kaum Englisch, sie kein Deutsch/Italienisch, doch wir hatten viel Spaß, fuhren Rad, gingen einkaufen (vor allem Schaufenster angucken) und sangen Beatles-Songs! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich schön an! Und ähnlich zu dem was die drei erlebt haben. So einfach kann es gehen! Und sie hatten auch keine Scheu voreinander, sie haben sich einfach mit Händen und Füßen unterhalten, ich musste kaum überetzen und irgendwann klappte es einfach von allein. Hast Du noch Kontakt zu Deiner Verwandten?

      Löschen
  3. Nein, seit damals haben wir nichts mehr voneinander gehört. Aber wer weiß, vielleicht kreuzen sich unsere Wege wieder mal. :)

    AntwortenLöschen

Like this post? I'd love to hear from you! Please leave your comment.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...